latex:warum

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
latex:warum [04.03.2013 12:27]
Thomas Schlager
latex:warum [05.09.2015 09:49]
Lukas Prokop https://www.google.at/search?q=There+Ain't+No+Such+Thing+as+Plain+Text
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== LaTeX? ====== ====== LaTeX? ======
  
-LaTeX ist ein **Textsatzsystem**. Bei LaTeX verfasst man ein Eingabedokument in reinem Text (//plain text//​) ​in einem beliebigen ​Text-Editor. ​Das Eingabedokument besteht aus inhaltlichen Fließtexten ​und speziellen ​LaTeX-Befehlen. Daraus wird ein formatiertes Ausgabedokument (beispielsweise PDF-Datei) erzeugt.+LaTeX ist ein **Textsatzsystem**. Bei LaTeX verfasst man ein Eingabedokument in reinem Text in einem Text-Editor. ​Dabei schreibt man inhaltliche Fließtexte ​und spezielle ​LaTeX-Befehle. Daraus wird ein formatiertes Ausgabedokument (beispielsweise PDF) erzeugt. 
 + 
 +=== Wofür verwende ich das? === 
 + 
 +Für LaTeX gibt es viele Anwendungsbereiche. Um einige zu nennen: 
 +  * Wissenschaftliche und vorwissenschaftliche Arbeiten 
 +  * Berichte, Artikel und Aufsätze 
 +  * Präsentationen,​ Lebensläufe,​ Briefe 
 +  * Romane, Symphonien, Memoiren 
 +  * [[http://​hanno-rein.de/​downloads/​coffee.pdf|Und noch viel mehr!]]
  
 Im Gegensatz zu klassischen Textverarbeitungsprogrammen ergeben sich andere Arbeitsmuster. Das gestalterische Layout und das Niederschreiben der Inhalte sind voneinander getrennt. Üblicherweise ist während der Textbearbeitung das zu erwartende Ergebnis nicht kontinuierlich sichtbar. Stattdessen wird wiederholt (bei Bedarf) ein aktualisiertes Ausgabedokument erzeugt. Im Gegensatz zu klassischen Textverarbeitungsprogrammen ergeben sich andere Arbeitsmuster. Das gestalterische Layout und das Niederschreiben der Inhalte sind voneinander getrennt. Üblicherweise ist während der Textbearbeitung das zu erwartende Ergebnis nicht kontinuierlich sichtbar. Stattdessen wird wiederholt (bei Bedarf) ein aktualisiertes Ausgabedokument erzeugt.
Zeile 7: Zeile 16:
 === Was ist so toll an LaTeX? === === Was ist so toll an LaTeX? ===
   * Die **Qualität der erzeugten Dokumente** ist sehr hoch.   * Die **Qualität der erzeugten Dokumente** ist sehr hoch.
-  * LaTeX unterstützt von Grund auf klar und einheitlich formatierte Dokumente, eine Voraussetzung für **wissenschaftlich orientierte Arbeiten**. Es verleitet im Gegensatz zu anderen Textverarbeitungsprogrammen weniger dazu unglückliche ​gestaltete Layouts und unstrukturierte Dokumente zu verfassen.+  * LaTeX unterstützt von Grund auf klar und einheitlich formatierte Dokumente, eine Voraussetzung für **wissenschaftlich orientierte Arbeiten**. Es verleitet im Gegensatz zu anderen Textverarbeitungsprogrammen weniger dazu, unglücklich ​gestaltete Layouts und unstrukturierte Dokumente zu verfassen.
   * Für **mathematische Formeln** ist LaTeX überragend gut.   * Für **mathematische Formeln** ist LaTeX überragend gut.
-  * Eingabedateien werden in **reinem Text** ​(//plain text//​) ​verfasst. Dieses Dateiformat ist unverwüstlich. Es kann in beliebigen Text-Editoren bearbeitet werden. Inkompatibilitäten gibt es quasi nicht.+  * Eingabedateien werden in **reinem Text** verfasst. Dieses Dateiformat ist unverwüstlich. Es kann in beliebigen Text-Editoren bearbeitet werden. Inkompatibilitäten gibt es quasi nicht.
   * LaTeX ist **erweiterbar und flexibel**. Dokumente können aus Einzel-Modulen erstellt werden. Das eignet sich besonders gut für **verteilte Arbeiten** (Gruppenarbeiten). ​   * LaTeX ist **erweiterbar und flexibel**. Dokumente können aus Einzel-Modulen erstellt werden. Das eignet sich besonders gut für **verteilte Arbeiten** (Gruppenarbeiten). ​
   * LaTeX ist robust und stabil - unabhängig von der Länge des Dokuments.   * LaTeX ist robust und stabil - unabhängig von der Länge des Dokuments.
Zeile 21: Zeile 30:
   * LaTeX ist sehr **gut dokumentiert**. Es gibt unzählige Anleitungen für beinahe jeden denkbaren Anwendungsfall,​ von den eigenen Memoiren bis hin zum Fernschachspiel.   * LaTeX ist sehr **gut dokumentiert**. Es gibt unzählige Anleitungen für beinahe jeden denkbaren Anwendungsfall,​ von den eigenen Memoiren bis hin zum Fernschachspiel.
  
-**Überzeugt?​** Auf zu [[latex:​installation]] und [[latex:​tutorial]].+**Überzeugt?​** Auf zu [[latex:​installation|Installation]] und [[latex:​tutorial|Tutorial]]!
latex/warum.txt · Zuletzt geändert: 05.09.2015 09:49 von Lukas Prokop